LDT Laser Display Technology GmbH

Projektionstechnologie

LDT liefert Laserprojektoren, die für militärische Flugsimulatoren und Planetarien besonders geeignet sind. Sie ermöglichen eine realistische, interaktive Darstellung für eine Vielzahl von Situationen bei Tag und Nacht.

Aufgrund ihrer physikalischen Eigenschaften ist der Einsatz von Laserprojektoren in Projektionskuppeln sowie auf andere sphärische Flächen optimal. Sowohl bei Anwendungen in Flugsimulatoren als auch in Planetarien werden halbkugelförmige Kuppeln benutzt um plastisch erscheinende Bilder zu projizieren und somit dem Betrachter bzw. dem Piloten das Gefühl zu vermitteln, inmitten einer realistischen Situation zu agieren. Dabei werden mehrere projizierte Laserbilder synchronisiert, ineinandergeblendet und zu einem homogenen Gesamtbild zusammengeführt. Der hohe Kontrast, die brillanten Farben sowie die unbegrenzte Tiefenschärfe lassen das Bild dreidimensional erscheinen. Laserprojektoren finden Anwendung in Auflichtprojektionen, Durchlichtprojektion und kollimierte Displays.

Wiedergabetreue der untersten Graustufen
Die Wiedergabetreue der untersten Graustufen ist insbesondere bei der Darstellung von Nacht- oder Dämmerungsszenen von entscheidender Bedeutung.

Brillante, maximal gesättigte Farben
Der Farbraum des Laserprojektors ist um ein Drittel größer als der von traditionellen Projektoren.

Mehrkanalfähigkeit
Je nach Größe der Projektionsoberfläche oder der geforderten Projektionshelligkeit können einzelne einkanalige beziehungsweise zweikanalige Laserprojektoren zu einem Laserprojektionssystem verbunden werden.

Sehr kleine Austrittsöffnung am Objektiv
Eine spezielle Austrittspupille vor dem Projektionsobjektiv ermöglicht Austrittsöffnungen des Projektionskopfes von wenigen Millimetern.

Robustheit des Projektionskopfes für Montage am Bewegungssystem
Der Projektionskopf kann besonderen dynamischen Belastungen ausgesetzt werden.

Durch den Einsatz von Laserprojektoren in der militärische Flugsimulation werden Situationen realistischer als bisher visualisiert und ermöglichen so ein Training der Piloten auf höchstem Niveau. Bei diesen Anwendungen werden Dome als Projektionsflächen eingesetzt, deren Durchmesserbereich zwischen 9 bis 13 Meter liegt. Dafür werden sechs bis 14 Projektionskanäle benötigt wobei die einzelnen Bildgrößen und damit die entsprechenden Auflösungen den Aufmerksamkeitsbereichen der Piloten angepasst sind. Durch die Verwendung unterschiedlicher Projektionsobjektive wird für jeden Bereich die optimale Auflösung realisiert.

ANWENDUNGSBEISPIELE

In Zusammenarbeit mit unseren Projektpartnern wurden und werden mehrere große Projekte im Bereich der militärischen Flugsimulation realisiert. Dazu gehören der Einsatz von Laserprojektoren an folgenden Simulatoren: F-18, Tornado, MiG 29K und C-160 Transall.

ANWENDUNGEN IN PLANETARIEN

In  Planetarien werden Laserprojektoren für Kuppelgrößen zwischen 9 und 23 Meter eingesetzt. Hier werden typischerweise 6 Projektionskanäle mit gleichen Projektionsobjektiven verwendet. Als Betrachter tauchen Sie in faszinierende astronomische Welten ein.

ANWENDUNGSBEISPIELE

Auch in Planetarien werden die Laserprojektoren der LDT Laser Display Technology GmbH weltweit eingesetzt. Einkanalige Projektoren sowie Ganzkuppelsysteme mit mehreren Bildkanälen wurden in den Planetarien Hamburg, Wien, Peking und Jena verwendet.

Weltweit sind derzeit über 150 Projektionskanäle erfolgreich in verschiedenen Applikationen der Simulation, in Planetarien und im Bereich Virtual Reality im Einsatz.

APPLIKATIONEN IM VIRTUAL REALITY BEREICH

Ein weiteres Anwendungsgebiet ist die Zylinderprojektion. Zur Optimierung der Sehwinkel der Betrachter ist es dort auch möglich, Sonderformen der Projektionsfläche zu realisieren. Für eine 360° Projektion benötigt man typisch 6 Projektionskanäle.

ANWENDUNGSBEISPIELE

Seit 2006 bietet das Virtual Development and Training Centre des Fraunhofer- Instituts für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF in Magdeburg unter anderem verschiedenen Entwicklungsteams High-Tech-Arbeitsplätze zum Planen, Testen und Betreiben technischer Systeme mit virtuellen Technologien. Mittels einer 360° Laserprojektion werden industrielle Umgebungen dreidimensional dargestellt.

VIRTUAL DEVELOPMENT AND TRAINING CENTER IN MAGDEBURG

Auf einer 360-Grad-Projektionsfläche werden virtuelle Modelle komplexer Maschinen und Anlagen mit dreidimensionalen Effekt dargestellt. Dies wird durch  sechs ineinander gespielte Laserbilder auf einer runden Projektionsfläche ermöglicht Jenoptik lieferte das gesamte Projektionssystem, das aus sechs Lasersystemen inklusive der Objektive, Projektoren sowie der zugehörigen Übertragungs- und Steuerungstechnik besteht.